Karin Berghammer

Regie
Drehbuch
Produktion

karin@berghammerfilm.at

2019 – in Produktion
„Die Begegnung“ / „The Encounter“ ist ein Dokumentarfilm über die vier georgischen Schachmeisterinnen Nona Gaprindashvili, Maia Chiburdanidze, Nana Alexandria und Nana Ioseliani. Regie: Tatia Skhirtladze. Produktion: berg hammer film, Amour Fou Vienna, 1991 Productions (GEO) und Playground Produkcija (SRB). Gefördert von: BKA, ORF Film-Fernsehabkommen, Film Industry Support Austria, Eurimages, Linda Jensen / Silver Bullet Kft., Georgian National Film Center, Film Center Serbia, EWA Network – Women in Film Award. A, GEO, SRB / HD

2018
„Leben für den Tod – Menschen am Zentralfriedhof“ ist ein Dokumentarfilm über den Wiener Zentrlfriedhof. Regie: Karin Berghammer, Krisztina Kerekes. Produktion: berg hammer film und ORF. Gefördert von: Filmfonds Vienna, RTR/Fernsehfonds. A / HD
Franz-Grabner-Preis für den besten TV Dokumentarfilm, 2018, verliehen im Rahmen der
Diagonale‘19

2017
“HILDA” ist ein Dokumentarfilm über eine 85-jährige Frau, die ein extrem unabhängiges Leben auf ihrem Bauernhof in Niederösterreich lebt und letztendlich Selbstmord begeht. Unterstützt vom Bundeskanzleramt und dem Land Niederösterreich. Sales and Distribution: Sixpackfilm, Wien. A / DCP

2003
“midwives, a global perspective on childbirth” Dokumentarfilm über die soziale Position von Frauen in unterschiedlichen Kulturen. A, NL, Phillipinen / 60min DV-Video

2001
“Verstümmelung” Kurzfilm über weibliche Genitalverstümmelung. A / Betacam SP

1996
“Aus zwei mach drei” Kurzfilm. Hamburg. D, A / 16 mm

1995
“Mit Kartoffel“ 12 min Kurzspielfilm (Co-Regie: Ede Müller). Berlin. D / 16 mm

“Giving Birth and Being Born” 45 min Video, populärwissenschaftlicher Film, übersetzt und untertitelt in 7 Sprachen, weltweiter Verkauf. A / Betacam SP

1990
“All You Only” 30 min Kunstfilm (Co-Regie: Iris Podgorschek). Los Angeles. USA / 3/4 inch


2018  
Gründung der berg hammer film GmbH

2009 – 2017
Karin Berghammer hat bei mehr als 20 nationale und internationale Spielfilm-, Fernsehfilm- und Dokumentationsfilmprojekten als Produzentin, Head of development und Produktionsleiterin für Amour Fou Filmproduktion, Navigatorfilm, COOP99 und KGP gearbeitet. Unter anderem für: „It happened short before“ und „727 days without Karamo“ von Anja Salomonowitz, „Into the world“ von Constantin Wulff, „TOAST“ von Jessica Hausner, „Tagged“ von Rosa von Suess, „ARIK BRAUER“ von Helene Maimann, „Le grand Cahier“ von János Szász, „Home is Here“ von Tereza Kotyk, “ICEMAN” von Felix Randau und „In der Kaserne“ von Katharina Copony.

2009 – 2019   
Teilnahme an europäischen Drehbuchentwicklungs- und Produktionsprogrammen, wie:
2009 EURODOC in Nuan le Fuzzier, Rotterdam und Gorizia
2010 SOURCES II in Graz und Vienna
2011 EAVE Film Financing Workshop in Luxembourg
2015 ProPro Produzentinnenprogramm des Österreichischen Filminstituts
2016 Film Financing Forum for Kids Content, Malmö
2017 Drehbuch Masterclass an der Master School Drehbuch e.K., Berlin
2019 SOURCES II in Vilnius, Litauen und Barcelona, Spanien

2012 – 2018 
Lekturat an der FH St. Pölten, Abteilung für Film und Media

2004 – 2005
Postgraduate Master class: „TV & Filmproduktion“ an der Donau Universität Krems, Master of Arts, 2005

2001
Gründung karin berghammer filmproduktion e.U. in Wien

1989 – 1993
University of Film and Television at U.C.L.A. und Kaskeline Filmakademie, Berlin

since 1989
Entwicklung eines neuartiges „Gebärbett“, gemeinsam mit Iris Podgorschek, internationales Patent, 1989, Verwertung des Patents bis 2009